Der schonende Umgang mit biogenen Ressourcen ist wichtig. Deshalb wird die Biomasse im PYREG-Verfahren nicht einfach nur recycelt, sondern umweltfreundlich zu neuen Premium-Produkten veredelt. Das muss sich selbstverständlich auch rechnen. Deshalb ist das PYREG-Verfahren so konzipiert, dass mit einer kompakten Anlage vor Ort ohne aufwendige Logistik unterschiedlichste Biomasse-Aufkommen vollständig und energieeffizient verwertet werden können:

  • Aus Mist und Sägespänen wird hochwertige Pflanzenkohle.
  • Aus Grünschnitt wird hochpreisige Futtermittelkohle.
  • Aus Nussschalen wird gefragte Aktivkohle.
  • Zudem entsteht bei der Karbonisierung überschüssige regenerative Wärme, die ebenfalls vermarktet werden und beispielsweise in ein Nahwärmenetz eingespeist oder zur Trocknung feuchter Biomassen genutzt werden kann.

Was die PYREG-
Technologie auszeichnet

Übersicht möglicher
Inputstoffe

Das PYREG-
Verfahren

Kennzahlen einer
PYREG-Anlage

Pflanzenkohle ist ein echtes Multitalent. Wird sie wie im PYREG-Verfahren durch gezielte Temperaturführung schadstofffrei und in höchster Qualität hergestellt, kommt sie zum Beispiel in diesen Bereichen zum Einsatz:​

  • Als Bodenverbesserer wirkt sie wie ein Schwamm für Wasser, Mikroorganismen und Nährstoffe. Sie unterstützt nachhaltig das Pflanzenwachstum und schützt vor Ernteausfällen.
  • Als Zusatz zu Futtermitteln verbessert sie die Tiergesundheit, stärkt die Verdauung und beugt vielen Krankheiten vor.
  • Als Aktivkohle wird sie nicht nur in der Medizin geschätzt, sondern ist ein wichtiges Filtermittel für die Wasser- und Luftreinigung.

Aktiv die Umwelt schützen

Alles schön und gut – aber die Verkohlung von Biomasse klingt für Sie im Zeitalter von „Dekarbonisierung“ wenig zukunftsweisend? Seien Sie versichert: Es kommt immer auf die Art der Kohle an. Pflanzenkohle (meist auch Biokohle genannt) ist im Gegensatz zu Braun- oder Steinkohle aktiver Klimaschutz. Bei der schonenden Verkohlung der Biomasse im PYREG-Verfahren wird Kohlenstoffdioxid in der Kohle dauerhaft gebunden und so dem Kreislauf für lange Zeit entzogen.

Pflanzenkohle:
Einsatzmöglichkeiten &
Marktpotenzial

Pflanzenkohle als
Bodenverbesserer

Futtermittelkohle:
Mehrfach profitieren

Pflanzenkohle als
Biogaspromotor

Forschungsprojekt:
Karbon-Dünger
aus Gülle

Sie möchten
Pflanzenkohle
kaufen?

Wir beraten Sie dazu gerne. Oder Sie wenden sich gleich an unser Partnerunternehmen NovoCarbo GmbH, das sich auf die Vermarktung der Pflanzenkohle in verschiedenste Anwendungsbereiche spezialisiert hat.

Sie erreichen das NovoCarbo-Team unter:
Tel. +49 (0) 6747/953 88 222 oder per Mail an info@novocarbo.de

Pflanzenkohle (gerne auch Biokohle genannt) lässt sich auf vielfältige Art und Weise herstellen. Doch nur in den wenigsten Fällen entspricht sie am Ende auch den hohen Qualitätskriterien, die für eine erfolgreiche Vermarktung und Zertifizierung notwendig sind.

Schadstofffreie Karbonisierung

Die Karbonisierung selbst ist ein seit vielen Jahrhunderten bekannter Prozess. Neu ist allerdings, dass sich mit Hilfe einer PYREG-Anlage P500 Pflanzenkohle sauber, effizient und mit gleichbleibend hoher Qualität erzeugen lässt. Pathogene Erreger und potenzielle Schadstoffe werden zerstört, die Entstehung von Schadstoffen wie PAK’s und Dioxinen durch eine vollständige Durchkohlung vermieden. Das umweltfreundliche PYREG-Verfahren unterscheidet sich so deutlich von der klassischen Pyrolyse, der hydrothermalen Carbonisierung (HTC) oder dem Verfahren eines Holzvergasers.

​Schonender Umgang mit Nährstoffen

Das PYREG-Verfahren ist auf einen Erhalt des Kohlenstoffes und der enthaltenen Nährstoffe bei mittleren Temperaturen zwischen 500 und 800°C optimiert und hat nicht wie herkömmliche Verbrennungsverfahren die vollständige Zerstörung des Brennstoffes zum Ziel. Pflanzenkohlen, die im PYREG-Verfahren hergestellt wurden, zeichnen sich durch ihre hohe Porösität und große innere Oberfläche sowie langfristige Lagerstabilität aus.

Ein Zeichen für Qualität:
EBC-Zertifikat

Was das PYREG-Verfahren
von HTC unterscheidet

Was das PYREG-Verfahren
von der Pyrolyse unterscheidet

EFFIZIENT

Anlagen entsprechen
modernster Umwelttechnik.

DEZENTRAL

Vollständige Verwertung
der Biomasse vor Ort.

WERTSTEIGERND

Sie generieren
zusätzliche Einnahmen.

Eine PYREG-Anlage arbeitet äußerst kostengünstig und gewährt maximal Flexibilität. Für den Betrieb der kompakten Anlage ist lediglich eine geringe Menge an Initialenergie notwendig. Ist der Prozess in Gang gesetzt, produziert die PYREG-Anlage ihre eigene Betriebswärme. Darüber hinaus stehen weitere Energiekontingente zur Verfügung und können zur Trocknung oder anderweitigen peripheren Nutzung eingesetzt werden.

Einnahmequellen

  • Erlöse aus der Annahme von Biomassen.
  • Verwertung der überschüssigen thermischen Energie.
  • Vermarktung der Karbonisate (Pflanzenkohle, Aktivkohle, Futtermittelkohle bzw. Phosphor-Stickstoff-Dünger).

Weitere ökonomische Nutzeneffekte

  • Reduktion der Transportkosten durch dezentrale Verwertung.
  • Reduzierter Platzbedarf, Handlingskosten, Administrationsaufwand etc.
  • Eigen- statt Fremdverwertung: Planungssicherheit durch Abkopplung von der Marktpreisentwicklung.
  • Vermeidung von sonst erforderlichen Alternativ-Investitionen (z. B. bei Kompostierung).
  • Langfristige Entsorgungssicherheit auch bei verschärften Grenzwerten und Umweltschutzverordnungen.

Stockhom Vatten

STANDORT Stockholm
LAND Schweden
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2017

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt

Link

A. H. Meyer (Roess Nature Group)

STANDORT Tianjin
LAND China
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2016

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Stroh
  • Kokosfasern

Link

Finzelberg GmbH & Co. KG

STANDORT Andernach
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2015

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Produktionsrückstände

 

Link

Sonnenerde Gerals Dunst Kulturerden GmbH

STANDORT Riedlingsdorf
LAND Österreich
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2011

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt
  • Getreidespelzen
  • Papierfaserschlamm

Link

Fetzer Rohstoffe + Recycling GmbH

STANDORT Eislingen
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 3
IN BETRIEB SEIT 2013 (1), 2017 (2, 3)

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Forst- und landwirtschaftliche Rückstände
  • Papierfaserschlamm

Link

Abfallwirtschaftsgesellschaft des
Neckar-Odenwald-Kreises (AWN) mbH

STANDORT Buchen
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2016

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt
  • Verschiedene Biomassen

Link

Abfallwirtschaft und
Stadtreinigung Freiburg GmbH

STANDORT Freiburg
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2017

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt
  • Verschiedenen Biomassen

Link

Geiger Pflanzenkohle und Energie GmbH

STANDORT Parsdorf
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2014

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt

Link

Verora GmbH

STANDORT Edlibach
LAND Schweiz
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2012

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung

INPUT

  • Grünschnitt
  • Siebreste
  • Holzhackschnitzel

Link

Greenpoch (SA)

STANDORT Wagnelée
LAND Belgien
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2016

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt

Carbonis GmbH & Co. KG

STANDORT Garrel
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 2
IN BETRIEB SEIT 2016, 2017

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohle- und Futtermittelkohle-Herstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Holzhackschnitzel

Link

Wehrmann’s Lärchenhof

STANDORT Wurster Nordseeküste
LAND Deutschland
ANZAHL DER PYREG-ANLAGEN 1
IN BETRIEB SEIT 2017

PROZESS

  • Biomasse-Verwertung
  • Pflanzenkohleherstellung
  • Nutzung überschüssiger regenerativer Wärmeenergie

INPUT

  • Grünschnitt
  • Verschiedene Holzreststoffe

Link