Unsere erste Anlage zur Herstel­lung von Aktiv­kohle (A500) ist abge­nommen und startet nun offi­ziell in den Regel­be­trieb. Die Stadt Baden-Baden wird mit der Anlage im Rahmen des Forschungs­pro­jektes „RE-DIRECT“ (INTERREG North-West Europe NWE) verschie­dene regio­nale Rest­bio­massen zur Herstel­lung von Aktiv­kohle erproben.

Warum das so inter­es­sant ist? Wir reden in Deutsch­land über rund 9 Mio. Tonnen an Bio- und Grün­ab­fällen aus Haus­halten und der Garten- und Park­pflege, die jähr­lich getrennt gesam­melt und verwertet werden (UBA 2015). Mit noch deut­lich (Sammel- und Verwertungs-)Potential nach oben. Verwertet werden diese 9 Millionen Tonnen bisher meist nur in reinen Kompos­tie­rungs­an­lagen. Das ist schon mal gar nicht schlecht, geht aber beispiels­weise aus klima­schutz­gründen (beim Abbau der orga­ni­schen Substanz wird reich­lich CO2 frei­ge­setzt) noch besser. Zum Beispiel eignet sich ein Teil des Grün­schnitts ganz hervor­ra­gend als Ausgangs­stoff für Aktiv­kohle, bei deren Herstel­lung der größte Teil des Kohlen­stoffs gebunden wird und eben nicht als CO2 in die Luft geht…

Unter dem euro­päi­schen Label „INTERREG North West Europe“ forschen mehrere euro­päi­sche Partner (Kommunen, Univer­si­täten und Unter­nehmen) daran, wie sich regio­nale Wert­stoff­kreis­läufe sinn­voll schließen lassen.

PROJEKT­DE­TAILS RE-DIRECT, Baden-Baden

  • Kunde: Eigen­be­trieb Umwelt­technik der Stadt Baden-Baden
  • Standort: Baden-Baden, Deutsch­land
  • System: PYREG Anlage A500, in Betrieb seit Januar 2019
  • RE-DIRECT gehört zum Euro­päi­schen Forschungs­pro­gramms INTERREG North-West Europe NWE. Offi­zi­eller Projekt­titel: Regional deve­lop­ment and inte­gra­tion of unused biomass wastes as resources for circular products and economic trans­for­ma­tion. 2016-2019.
  • Ziel des Projektes ist die dezen­trale und regio­nale Verwer­tung von Rest­bio­massen zu Biogas und Aktiv­kohle. 11 Projekt­partner aus Deutsch­land, Belgien, Frank­reich Ireland und United Kingdom arbeiten an dem Projekt.
  • Mit der PYREG-Anlage A500 soll unter anderem der Press­ku­chen, der bei der Biogas Produk­tion aus der Biomasse entsteht, zu Aktiv­kohle veredelt werden. Anschlie­ßend soll die Aktiv­kohle in der Abwas­ser­rei­ni­gung einge­setzt werden.