Bild: www.bayreuther-tagblatt.de
11. Dezember 2018
Sine Friedrich
Co2-Footprint | Pflanzenkohle

IM INTER­VIEW: Aus Pfer­de­mist wird Schwarz­erde & ein CO2-Spei­cher

Wer in Pflan­zen­kohle nur ein verkohltes Stück Holz sieht, der dürfte noch wahre Wunder erleben. Pflan­zen­kohle kann aus unter­schied­lichsten Biomassen herge­stellt werden. Die baye­ri­sche Firma Bionero beispiels­weise stellt hoch­wer­tige Pflan­zen­kohle aus Pfer­de­mist her. Dafür müssen weder Wälder sterben, noch werden Mais­ernten zweck­ent­fremdet. Mit der rich­tigen Technik ist alles möglich, mit Ideen und Leiden­schaft sowieso.

Wie das geht, zeigt unter anderem dieses kurze Video des Bayreu­ther Tagblatts. Im Inter­view erklärt Geschäfts­führer Uwe Saßmanns­hausen, warum er in der Nähre von Bayreuth mit seinem Sohn Aaron das Start-Up-Unter­nehmen Bionero gegründet hat und warum die beiden aus Pfer­de­mist Pflan­zen­kohle und mit der Pflan­zen­kohle nähr­stoff­reiche Schwarz­erden für den Gartenbau herstellen. Ganz nach­haltig und extrem klima­scho­nend.

VIDEO: Hier ist der Beitrag des Bayreu­ther Tagblatts abrufbar.

LINK: Hier ist mehr über das Start Up Bionero zu erfahren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ARCHIV

NEUESTE KOMMEN­TARE

    DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

    PFLAN­ZEN­KOHLE: EU-weit für Öko-Landbau zuge­lassen

    PFLAN­ZEN­KOHLE: EU-weit für Öko-Landbau zuge­lassen

    Zertifizierte Pflanzenkohle darf ab sofort europaweit im ökologischen/ biologischen Landbau als Dünger/Bodenverbesserer eingesetzt werden. Was für ein Durchbruch! In Deutschland beispielsweise war der Einsatz von Pflanzenkohle bislang nur in Form...