Ein biss­chen igno­rieren, vermeiden, abwarten und schön­reden hilft einfach nicht mehr: Wir müssen das Klima aktiv schützen. So stellt auch der jüngste Bericht des Welt­kli­ma­rates IPCC klar: Wenn die Erder­hit­zung auf 1,5 Grad begrenzt werden soll, müssen in diesem Jahr­hun­dert mehrere Hundert Giga­tonnen des Treib­haus­gases CO2 aus der Atmo­sphäre entfernt werden. Ein völlig utopi­sches Vorhaben?

Keines­wegs. Ein sehr ehrgei­ziges Ziel, aber durchaus machbar mit diesen Tech­niken: Auffors­tungen, Rena­tu­rie­rung von Wäldern und Land­ge­bieten, Verkoh­lung von Biomasse in indus­tri­ellen Prozessen wie dem PYREG-Verfahren mit anschlie­ßender Abschei­dung und Spei­che­rung des dabei entste­henden CO2 und die Erhö­hung des Kohlen­stoff­ge­halts in Böden. Der Welt­kli­marat verweist dabei explizit auf die Studien von Claudia Kammann (Hoch­schule Geisen­heim), Hans-Peter Schmidt (Ithaka Institut) sowie  Constanze Werner und Wolf­gang Lucht (Potsdam Insitut für Klima­fol­gen­for­schung). Alle vier Forscher haben ausführ­lich das Klima­schutz­po­ten­tial der Pflan­zen­kohle unter­sucht und belegt.

So bindet Pflan­zen­kohle das 3-fache ihres Eigen­ge­wichts an CO2. Sie wirkt dem Humus­ver­lust der Böden entgegen, indem sie Kohlen­stoff in den Boden zurück­bringt. Zudem redu­ziert sie, in den Boden einge­bracht oder als Einstreu­zu­satz im Stall, signi­fi­kant die Methan- und Lachgas-Emis­sionen (die als 25x/ 300x so klima­schäd­lich gelten wie CO2). Auch muss für Pflan­zen­kohle am Ende kein einziger Baum sterben: Die welt­weiten Mengen an Rest-Biomassen wie Grün­schnitt, Gülle & Mist, Bioab­fall, Nuss­schalen, Sieb­reste etc. reichen locker dafür aus, um auf ganz nach­hal­tige Art und Weise Pflan­zen­kohle herzu­stellen und das Klima zu retten.

In der TAZ gibt es dazu auch einen jüngst erschie­nenen und lesens­werten Artikel: „Allheil­mittel für Böden und Klima? Pflan­zen­kohle als Retter“ kann hier abge­rufen werden.

Hier können Sie mehr über mögliche Biomassen oder Input-Stoffe für Pflan­zen­kohle erfahren.

(photo © nicoelnino-fotolia.com)